... Der Wettbewerb 2013

Du stehst in der Musikhochschule Aachen auf der Bühne. Unten sitzt nicht nur Publikum, nein, noch schlimmer: An einem Tisch sitzen noch vier Leute, die selber richtig gut Fagott spielen können. Diese Leute gucken zwar freundlich, aber sie hören und sehen Dir genau zu und schreiben sich auch noch alle Deine Fehler auf? Schlimm???
Nein, eigentlich nicht! Erstens bist Du ja nicht alleine: Zwei, drei oder vier Fagotte spielen mit Dir. Du hast Dich gut vorbereitet und die Stücke, die ihr spielt, machen Spass. Du schaffst es, die Aufregung soweit zu bekämpfen, dass immerhin ein paar schöne Töne aus dem Fagott kommen, der Zusammenklang ist ganz gut und dann nimmt dich die Musik mit... es läuft!! Falls es mal nicht läuft, Nerven behalten und weiterspielen! Applaus und Anerkennung gibt es auf jeden Fall und die hast Du auch verdient.

Das konntest Du erleben, wenn Du an dem ersten Fagottensemblewettbewerb am 23.03.2013 in Aachen teilgenommen hättest. Zehn Ensembles der Alterstufen II bis V aus Erftstadt, Düren, Köln, Osnabrück und Bremen hatten sich angemeldet. In der Jury saßen:

  • Helge Bartholomäus aus Berlin
  • Michael Matthewes aus Detmold
  • Monika Schumacher aus Aachen
  • Prof. Jörg Thomé aus Leipzig
  • Helga Warner-Buhlmann aus Bremen
Prof. Malte Refardt war leider krank, wir wünschen ihm gute Besserung.

Nach den Wertungsspielen gab es die Möglichkeit, sich in Beratungsgesprächen von der Jury spieltechnische und musikalische Tipps zu holen. Um 19 h spielte im Abschlusskonzert jedes Ensemble nochmal ein oder zwei seiner Stücke und erhielt dann eine Urkunde mit der Punktzahl und eine Medaille. Zwischen Vorspiel und Konzert saßen die Teilnehmer und Eltern gemütlich in der eigens eingerichteten Cafetria, hörten anderen zu oder gingen in die Stadt. Der Konzertsaal in der Musikhochschule Aachen war sehr schön und die Ensembles zeigten deutlich, wieviel Arbeit in der Vorbereitung eines gemeinsam musizierten Stückes steckt, aber auch, wieviel Freude das Zusammenspiel macht. Der zusätzliche Aufwand für alle Beteiligten, nicht zuletzt auch für die Eltern, lohnt sich immer, denn im Ensemble lernt und erlebt man Dinge, die im Einzelunterricht nicht möglich sind.
Der Fagott e.V. dankt der Jury, der Musikhochschule Köln, Standort Aachen, den Schülern, Lehrern und Eltern für die Mühe, die diesen Tag und das schöne Abschlußkonzert möglich gemacht haben. Der nächste Wettbewerb findet 2016 statt. Wir freuen uns jetzt schon auf viele Ensembles!

(F. Nesselrode)